Inhalte und Dauer der Ausbildung zum Tierpsychologen

Immer wieder spreche ich mit Menschen, die in Ihrem Job nicht glücklich sind und mir Igel Johnnyberichten, dass sie ihre Arbeit als nicht erfüllend erleben. Auf der Suche nach mehr Lebensglück steht dann die Frage: Was wolltest Du eigentlich immer schon? Und bei einigen steht die Tierliebe und ein Beruf im Umgang mit Tieren und Menschen ganz oben auf der Liste. Die Tierpsychologie ist ein Weg, diese Liebe im Beruf zu verwirklichen, doch leider gibt es dafür noch keine staatlich anerkannte Ausbildung in Deutschland. Wer sich also zum Tierpsychologen ausbilden lassen möchte (andere nennen das auch „Tierpsychologie studieren“), der ist auf Privatschulen angewiesen. Wie überall trennt sich auch hier die Spreu vom Weizen. Die Ausbildungsstätte von AnimalVision wurde gegründet, um diesen Menschen eine an ihre Bedürfnisse angepasste und fachlich wirklich gute Ausbildung zu bieten, die dabei bezahlbar bleibt. Das Unternehmenskonzept von AnimalVision ist vor allem ideologisch orientiert und so sind wir stolz auf unser auf dem deutschen Markt wohl unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis.

Unser Anspruch an uns und unsere Schüler ist eine umfassende und solide theoretische Ausbildung in allen Fachgebieten der Tierpsychologie. Zusätzlich arbeiten wir in kleinen Schülergruppen individuell und persönlich an der praktischen Umsetzung des zuvor in der Theorie Gelernten. Wir stehen für unsere Schüler während und nach der Ausbildung jederzeit beratend und für Fragen zur Verfügung und helfen jedem Einzelnen dabei, seinen ganz persönlichen Weg zu finden und sein eigenes berufliches Netzwerk aufzubauen.

Die Ausbildung zum Tierpsychologen dauert im neuen System von 2014 13 Monate. Sie ist berufsbegleitend konzipiert und spricht Interessierte aus dem gesamten deutschsprachigen Raum an. Die einzelnen theoretischen Lektionen lernen die Schüler nach und nach, nach Bedarf treffen sich dann Schüler und Ausbilder einzeln oder in der Kleingruppe. Dort vertiefen wir das jeweilige Thema, klären Fragen und setzen das Erlernte in praktischen Übungen um. Persönliches Coaching und ein individuell maßgescheidertes Ausbildiungsprogramm bilden neben der umfangreichen Theorie die Hauptpfeiler unserer Ausbildungen.

Jeder Schüler erhält die Gelegenheit, sich auf ein Themengebiet oder eine Tierart zu spezialisieren. Für alle Teilnehmer der Ausbildung stehen außerdem in die Schwerpunkte Hund, Katze und Pferd zur Vefügung, weil zu diesen Tierarten die größte Kundennachfrage besteht.
Die allgemeinen Themen beinhalten:
  • Evolution
  • allgemeine Ethologie (inklusive Verhaltensökologie und Verhaltensphysiologie)
  • Lerntheorie
  • allgemeine Physiologie
  • Ethologie der Katze (bei Wahl)
  • Problemverhalten und Therapie der Katze (bei Wahl)
  • Ethologie des Hundes (bei Wahl)
  • Problemverhalten und Therapie und Erziehung des Hundes (bei Wahl)
  • Ethologie des Pferdes (bei Wahl)
  • Problemverhalten und Therapie des Pferdes (bei Wahl)
  • Kleintiere und Vögel
  • Umgang mit Haltern

Bei uns bekommt kein Schüler sein Abschlusszertifikat geschenkt, am Ende der Ausbildung steht eine Abschlussarbeit, in welcher der Schüler sein praktisches Können unter Beweis stellt. Selbstverständlich bereiten wir jeden Schüler gründlich auf seinen Abschluss vor und jeder Absolvent kann auf ein enormes Wissen zurückgreifen. Ganz aktuell arbeiten wir daran, als Schule nach den neuen Anforderungen §11Tierschutzgesetz anerkannt zu werden, aber die Behörden sind da noch nicht weit genug. Mit dem Abschlusszertifikat erlangt der Absolvent und frischgebackene Tierpsychologe zusätzlich das Recht, unser Qualitätssiegel für seinen beruflichen Auftritt zu nutzen, um sich auf dem Markt gut zu positionieren.

Einen besseren Eindruck und Einblick bekommt man doch im persönlichen Gespräch, wofür wir gern zur Verfügung stehen.

Wir sind aber recht häufig draußen und daher meist besser auf Handy unter 0179/ 136 8221 erreichbar oder wer es einfach mag, der sendet eine kostenlose Rückrufanfrage per Mail.
Moppel